Erdbebenbeeren

Hallo Ute,

wir sind so mächtig stolz auf dich und deinen höchst physischen Einsatz, die Nation vor den verhüllten Invasoren zu retten. Du gehst sogar so weit, dass du statt Erdbebenbeeren Himbeeren einkaufst, und das, obwohl dir der Sinn eigentlich nach Erdbebebennereeren stand! Laut deines Profilinfos arbeitest du ja obendrein noch bei „Die Erde“, wo immer das auch sein mag. Den unterirdischen Charakter deiner Aussagen unterstreicht dein Arbeitsplatz zumindest.
Unterirdisch ist auch dein Deutsch – du hast keinen Respekt vor Grammatik, Interpunktion und Rhetorik. Welch eine Erleichterung, dass wenigstens die Autokorrektur dich vor schlimmeren Katastrophen schützt. Und wir. Wir helfen dir gerne, eines Tages eine echte Strammdeutsche™ zu werden, damit dir das Schimpfen über Neudeutsche auch wirklich gelingt.

Ich wollte [heute] Erdbeeren kaufen[…], [da ]sah [ich einen ]Händler [mit Migrationshintergrund ]an der Ecke stehen[.] [Da standen ]früher immer [bio][deutsche] Landwirte[…].�Spr[a]ng kurz bei Netto rein[…], f[u]hr zurück, w[en] seh[e] ich[…]? Ay[ş]e mit Kop[f][tuch][…]![ ]Da kauf ich doch ni[chts][,][…] �[d]amit die noch mehr [deutsche] Immobilien aufkaufen können[…][…] durch ihr [e]rgaunertes Grundvermögen[…][.] Noch [drei] Geschäfte angefahren[,] nirgends [gab es ]Erdbe[er]en[…][.][…]�Aber ich bin [mir] treu geblieben[…]![…]�Nun gib[…]t [es ]Himbeeren[…][.]

Sprich doch das nächste Mal die Dame mit dem Kopftuch an, es könnte sein, dass selbst sie dir Deutsch beibringen kann. Nur so eine Vermutung.

Unverhüllte Grüße
Deine #HoGeSatzbau

Quelle:
http://ift.tt/2bAdP3J via Hooligans Gegen Satzbau http://ift.tt/2bkFvsh