Die AfD und die Wahrheit

Wenn Tatverdächtige zu Tätern werden, geschätzte Zahlen so verknotet werden, dass am Ende eine repräsentative Statistik entsteht, dann sind wir nochmal genau wo?
Genau, bei Tichys Einblicke. 
Und wer greift diese „Ergebnisse” dankbar auf, um sie weiterzustreuen?
Genau, die:

Liebe AfD,

nehmen wir nur ein paar Elemente aus dem Text, der Ihrer Behauptung zugrunde liegt:

„Nun erscheint die bundesweite polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) voraussichtlich erst im Mai,[…]”. 
Genau so ist es. Ihr Post jedoch wurde am 21. März veröffentlicht. Es gibt noch gar keine offizielle Statistik, aus welcher Sie Ihre Zahlen beziehen können. 

„In meiner Abhandlung zur extremen Flüchtlingskriminalität erläutere ich[…], wie es anhand des Wissens um die Aufklärungsquoten und das kriminologische Dunkelfeld möglich ist, die tatsächliche Opferzahl zu berechnen.
Auf dieser Berechnungsgrundlage haben die „Flüchtlinge“ in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 etwa 11.620 tatsächliche Opfer sexualisierter Gewalt zu verantworten – das sind rund 43 am Tag.”
Ist das Ihr Ernst? Sie verwenden eine geschätzte Zahl, eine Dunkelziffer, erstellen eine Grafik und spielen Ihren Anhängern vor, dass Sie von Fakten sprechen? Mit welchem Ziel? Die wirklichen Opfer sexueller Gewalttaten zu verhöhnen? Weiterhin dazu beizutragen, dass sexuelle Übergriffe erfunden werden und so tatsächlichen Opfern mit Wucht ins Gesicht gespuckt wird? Irgendwie muss man ja etwas dafür tun, dass Ihre zahlen erreicht werden. Und wenn die Wirklichkeit dies schon nicht hergibt, dann muss eben die gefühlte Wirklichkeit her, nicht wahr?
Wir Frauen kämpfen seit Jahrzehnten dafür, dass uns geglaubt wird. 

Was passiert nun also, wenn permanent Zahlen gefälscht und Lügen erfunden werden?
Richtig, uns wird nicht mehr geglaubt. 

Danke AfD. 

#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/alternativefuerde/photos/a.542889462408064.1073741828.540404695989874/1430718326958502/?type=3