Die Toten Hosen gegen die vollen Hosen

Lieber Lutz Bachmann,

es ist schon echt schwer verdaulich, wenn man zwar Montag für Montag im Kreis, aber eigentlich nichts mehr so wirklich rund läuft. Keine Presse mehr, keine Beachtung, einfach nur alleingelassen mit sinkenden Teilnehmerzahlen.

Da kann man schon auch mal schimpfen.

„Hier nochmal [ein] paar Fotos der überwältigenden „Veranstaltung“ der Leute, die für Krieg demonstrieren!
[…]Pegida steht ja für den Kampf gegen Glaubenskriege, gegen Antisemitismus und gegen Islamismus[…][.] […][W]er gegen PEGIDA demonstriert[…] ist also für Krieg, für Judenhass, für Frauenfeindlichkeit, für Homophobie und für die Sharia[…]!“

Allein dieser Satz ist nahezu preisverdächtig.

Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes…

    … gegen Glaubenskriege. Was ist der Islam? Ach richtig, ein Glauben.
    … gegen Antisemitismus. Na nun wirds aber verrückt. Erzähle das mal den vom „zionistischen Geldsystem gebeutelten Patrioten“, die in deinen Reihen fröhlich die NWO verteufeln.
    … gegen Islamismus. Ein unscharfer Begriff, über den sich selbst die Wissenschaft uneinig ist, aber ihr seid dagegen. Na dann.

„Zeigt also die geistige Verwandschaft der PEGIDA-Gegner zu ihren Vorbildern der SA!“

Weil es bei Erdogan so gut funktioniert, packst Du also auch die Nazivergleiche aus. Wir sind uns ja wahrscheinlich einig darüber, dass der türkische Präsident sich gewissermaßen unter Druck sieht, weshalb er zu solchen Vergleichen greift. Nun lieber Lutz, du bist also in bester Gesellschaft mit deinen vollen Hosen.

„Das ganze Elend lässt sich perfekt auf der Webcam nachverfolgen.[…]“

Ja, jeden Montag wieder, weshalb wir uns euren Livestream schon gar nicht mehr ansehen. Ein echtes Jammerbild.

In diesem Sinne: #SiegHeuldoch
#HoGeSatzbau

Quelle: facebook.com/pegidalutz/posts/1881085525500871