Fellbach wehrt sich gegen Kackbratzen

Hallo Fellbach wehrt sich,

uiuiui, das ist ja mal ein Aufruf! Zackig geschrieben und mit jeder Menge Luft vor den Ausrufezeichen. So ganz haben wir nicht verstanden, wozu ihr eigentlich aufruft, wann wir was tun sollen und warum eigentlich.  
Sicherheitshalber sind wir dann erstmal mit Stacheldraht, Scheinwerfern und Überwachungsanlage ausgestattet zu unseren Freunden gegangen. Die wussten allerdings auch nicht so recht, was wir jetzt tun sollen. Wir bereiten uns nun gemeinsam auf den Empfang der „Kakpratzen” vor, da wir wirklich neugierig sind, wer das so sein könnte.

„AUFRUF[…]!
Seid [w]achsam[…]!
Bereitet euch vor, diese Ka[c]k[…][b]ratzen zu empfangen[…]!
M[…][acht] Video[s] und Fotos[…]! 
Jeden kann es treffen[!] [D]iese Terroristen müssen den Widerstand sehen[…]!
Versammelt euch bei Freunden[…][,] [t]refft Vorber[e]itungen[…][(] 
Scheinwerfer, Stacheldraht, Überwachungsanlagen etc.[)].
Bei verdächtigen Beobachtungen [ruft] SOFORT DIE POLIZEI[…]([…]Zeit notieren)[!] Lasst euch nicht provozieren[…]! Dokumenti[e]r[…][t] und […]zeig[…][t an][…]!
Keine Gewalt[…]! 
Wir wünschen euch eine [r]uhige[,] friedliche Zeit[…]!
[Wir s]ind dann weg[, um][…] Vorbereitungen [zu treffen].”

Tipp:
1. Vor einem Satzzeichen steht niemals ein Leerzeichen. 
2. Wir lieben Schimpfwörter. Allerdings verlieren diese ihre Wirkung bei unsachgemäßer Rechtschreibung. 

Kackbratzige Grüße 
Eure
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/Fellbach.wehrt.sich/posts/1339124419500358