Gegen die Islamisierung des christlichen Abendlandes!

Lieber Sahin,

vielen Dank für Deinen Text. Wir haben uns erlaubt eine „deutsche, christlich-abendländische“ Korrektur vorzunehmen.


„Das christliche Abendland[, das wir vor dem Islam beschützen müssen]

Eine Diskussion über […][das christliche Abendland] ist unmöglich[, weil wir fast alle gar kein Wissen über unseren kulturellen Glauben haben, oder kannst du mir mal eben irgendwelche Jüngernamen nennen?] […] Deswegen erkläre ich euch jetzt […][das christliche Abendland], damit ihr euch solche dämlichen Diskussionen nicht antun müsst.

Schauen wir auf die wichtigsten Dinge im […][christlichen Abendland].

Beten.
Eine tolle Sache […][.][Manchmal gehen wir Sonntags in die Kirche, bitten um Vergebung oder Hilfe und bedanken uns, aber eigentlich nur wenn wir Angst haben, verzweifelt oder traurig sind. Weihnachten auch!]

Vor dem Beten sich dann noch waschen[…][?] Hände, Gesicht, Füße[…][?] Muss nicht […][gemacht] werden, [weil wir ja eh rein sind und es auch viel zu anstrengend] ist.
Ich [dusche mich ein Mal] am Tag. […][Gibt ja auch Deo.]

Kein Schweinefleisch essen.
Wir essen was wir wollen!

Kein Alkohol.
[…][http://www.dhs.de/datenfakten/alkohol.html

oder

„…aber scheiß‘ drauf, Malle ist nur ein Mal im Jahr. Olé, olé…“.

Außerdem haben wir das Reinheitsgebot. „Rein“, sauber, deutsch, so wie wir.]

Ramadan.
[…][Hör mir auf mit Heilfasten und solchem Schnick-Schnack.]

Nach Mekka pilgern.
[…][Mekka? Meckern können wir! Ich war schonmal zum Partymachen in Berlin! Wir schauen sonst lieber bei den Lidl und Aldi Sparangeboten und machen am liebsten Vollpension-Urlaub für wenig Geld. Ist doch alles viel zu teuer, wir haben doch nichts.]

Zakat.
[…][Wir haben doch selber nichts! Sollen die Anderen doch zusehen wie sie das alles alleine regeln! Wir haben selber genug Obdachlose, wo mal jemand was machen müsste. Ich hab auch zu wenig!]

Alles […][nur so gesagt]. […][Das wird man ja noch sagen dürfen, nur] was daraus [von der #Luegenpresse] gemacht wird, ist wieder was ganz anderes. Wenn man sogar einen Nachteil befürchten muss, weil man […][sowas mal sagt].

Aber nicht [für uns sind] die Regeln […]wichtig, sondern […][für die Anderen!]

Wenn du nun ein[(e) christlich Abendländische(r) Patriot*in] […]bist, regelmäßig […][betest aber selber nichts ändern musst], auf deine [günstige und zu 100% selbstbestimmte] Ernährung achtest, dich […]wäschst, gerne [billig ver]reist, deine Familie beschützt und ein großzügiges Herz [für Tiere] hast, dann hast du [das christliche Abendland] und das Leben [hier] besser verstanden [als alle anderen Untermenschen] auf dieser Welt, die von […][Juden und Reptiloiden regiert werden, nur GmbH-Angestellte oder andere Schlafschafe sind. Wacht auf!!!!!!1!!!!] […][HoGeSatzbau]“

Antwort auf: