Hofer, der werkelnde Osterhase

Hallo Antonija (oder heißt du vielleicht Annette oder Annabelle?),

was die Frühstückspräferenz Hofers mit der Thematik zu tun hat, haben wir nicht ganz begriffen. Zumal wir uns ja eigentlich mit strammen Schritten auf die Endjahresfestivitäten bewegen. Oder wolltest du uns gar nicht sagen, dass Hofer Ostereier is[s]t, sondern ein Osterei ist? Das hätte eine gewisse Logik. Dann verstünden wir auch seinen Frust und sein starkes Geltungsbedürnis. Wer möchte schon das gesamte Jahr über ignoriert werden, um nur ein einziges Mal im Frühjahr in Bedeutung zu treten?

„Nein[,] Hofer ist [Ö]ster[r]ei[ch]er und [hat auch ][…][während] seine[r] Rede […]Charisma[.] [U]n[…][d] wenn ich [eine][…] […][V]dB[-]Rede (Anm. d. Red.: VdB = Van der Bellen) [höre][,][ ]da[nn] komm[en] nur […][v]erke[…][hr]te Wörter raus.“

„Ja[,] du bist [ein ]richtige[r] […][V]dB[-Fan][,] erniedrig[…][st] [mich, ]ob[…][…][w]o[h]l […]ich Österreicher[i]n [bin, ]aber [einen ]ausländische[n] Name[n] trage[…].“

Eine profunde Grundschulausbildung hilft schon ungemein bei der Integration in die Gesellschaft. Dann läuft man auch nicht Gefahr, bei Machtübernahme eurer Führer als erstes das Land verlassen zu müssen. Du bist doch gerne Österreicherin, oder nicht?

Frohe Ostern!
Deine
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/alexandervanderbellen/posts/1371059942939044