Jutes Jammern für Jüterbog

Hallo Marcel Liese,

jetzt mussten wir doch nochmal ganz schnell nachschauen, in welchem Klassenzimmer wir stehen. Gingen wir doch zuerst vom Kurs „Perfekt plaudern für patriotische Pegidisten“ aus, so merkten wir gerade, dass dieser heute frei hat. Es ist ja Sonntag und nicht Montag. 
Ja, richtig, heute handelt es sich um die lerneifrige Klasse „Jutes Jammern für janz Jüterbog”. Ein wirklich wissbegieriges Örtchen im schönen Brandenburg. Mit so einigen lerneifrigen Schüler*innen, allen voran der Bürgermeister Arne Raue, der vom Ortsflüchtling Marcel für seine klare Position bewundert wird.  
Schön also, dass auch du dadurch den Weg in den Unterricht gefunden hast. 

„Wäre geil[,] wenn wir so ein[en] Bürgermeister hier auch hätten[.] [A]ber ne[…][in,] Asyl[…][anten sind] hier […]herzlich willkommen[.] [D]a könnt[e] ich sowas von kotzen[,] und d[…][a]nn sind es auch noch voll die Feiglinge[,] denn es sind hier fast nur Männer angekommen! Geiles […][Deut]schland[!] :(“

Tipps:
1. Bei „schland” dreht sich uns einfach der Magen um. Unsere Kultur, unsere Sprache! Hilfe!
2. Die Seite „Rote Karte für den Bürgermeister von Jüterbog“ hat eine schöne Sammlung von Aussagen in Form von Medienberichten und Interviews vom eifrigen Bürgermeister erstellt. Es lohnt sich, vorbei zu schauen, sich ein Bild zu machen und ein wenig auf der Seite von Herrn Raue ins Gespräch zu kommen. 

Schlandige Grüße. 
Deine
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/arne.raue/posts/1132853690126279