Mal gepflegt rumhängen

Ich verordne mir nun selbst eine Facebookauszeit.

Dieser ganze Hass macht mich aktuell irre. Nicht nur, dass die Schwemme an geistlosem, jede Form von Mitmenschlichkeit vermissen lassendem Geistesdurchfall nicht abnimmt, kommt hinzu, dass von wirklich allen Seiten nur noch verbal, direkt oder hinterrücks gegenseitig aufeinander eingedroschen wird, wodurch ich mir aktuell die Frage stelle, ob ich denn nur noch von Idioten umgeben bin. 
Egal wo du hinschaust, egal was du sagst, die Gesellschaft scheint komplett verroht, überempfindlich und verbittert zu sein. Das macht es nicht einfach seine Gedanken unter Kontrolle zu halten, zu sortieren und zu äußern, wenn du mit jedem Wort und jeder Regung irgendwem auf die Füße steigst. 
Es ist toll zu wissen, dass man mit einer Sache für eine Vielzahl an Leuten das Seelenbalsam darstellt, doch was ist mit meinem Seelenbalsam? Ich kann aktuell gar nicht soviel saufen, wie ich müsste, um diesen ganzen in meinem Kopf angestauten Müll zu verarbeiten und diesen ganzen Aggressionen aktuell noch irgendetwas Lustiges abzugewinnen. Denn ich finde es nicht lustig, wenn ich vor Verzweiflung über die Dummheit, vor Beschimpfungen und Rechtfertigungsdruck nicht mehr schlafen kann. Wenn mein erster Gedanke am Morgen ist, dass diese Welt am Besten einfach nur vor die Hunde gehen sollte, wenn ich an Menschen denke, die anderen den Tod wünschen, oder solche, die der Welt mitteilen müssen, dass sie fairen Kaffee mit Pflanzenmilch trinken, nur um anderen im gleichen Atemzug zu beweisen, wie scheiße sie sind. 
Ich werde und möchte mich nicht schlecht fühlen, das habe ich mir vorgenommen. Darum setze ich jetzt aus. Nicht um zu resignieren, nicht um aufzuhören. Nein, sondern um mich zu sammeln und im Anschluss energiegeladen und mit einem dicken Grinsen den ein oder anderen virtuellen Arschtritt zu verteilen. Vielleicht wird es etwas dauern, vielleicht auch nicht, ich weiß es noch nicht. Eines aber ist sicher, der wird sitzen.
Ich lese jetzt ein gutes Buch oder zwei. Genieße die Zeit, konzentriere mich auf die Dinge, die mir Spaß machen und die mir neben den Hools noch wichtig(er) sind …und das sind eine menge Dinge. 
In diesem Sinne. Bis ganz bald. Die Mädels halten die Stellung.

Grafikhool