Ohne wen und aber

Hallo Jan,

mit Abschiebungen ist das immer so eine Sache: Wir linksgrünversifften BahnhofsklatscherInnen wünschen uns auch manchmal, dass Hasskappen wie du auf weit entfernte Inseln mit hohen Felsklippen abgeschoben werden, wenigstens vorübergehend, damit sie sich den ganzen Tag gegenseitig anschnaufen und ihren Ekel vor Menschen frei ausleben können. Aber weißt du was? Wir machen das nicht. Und weißt du, warum? Weil ihr tatsächlich auch Menschen seid und wir damit leben müssen, dass in einem wohlhabenden, demokratischen Land viele Platz haben und wir euren klebrigen Frust aushalten müssen. Zwar niemals ohne Gegenwehr, aber ihr habt eure Daseinsberechtigung.

Um dieses Zusammenleben nun für uns etwas erträglicher zu machen, helfen wir euch in einem Bereich, der das Fundament der Kultur darstellt: die Sprache.

Die ersten[,] die es richtig machen[.] [Da ]sollte [sich ]Deutschland […]mal [eine ]Scheibe von abschneiden[.] [W]eg[,] raus mit dem [P]ack[,] […]ohne [W]en[n] und [A]ber[.]

Schneide du dir doch mal eine Scheibe Bildung ab! Nur so eine Empfehlung. Dann lernst du vielleicht auch, echte von falschen Meldungen zu unterscheiden.

Felsige Grüße
Deine
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/permalink.php?story_fbid=1618905908403488&id=100008522828536