Rudelkotende Aufrechtdeutsche

Hallo Jumpin Saksky,
mensch, du scheinst ja wirklich etwas frustriert zu sein. Dein Bedürfnis, dir mal etwas im Rahmen der Meinungsfreiheit auf der Seite von Heiko Maas von der Seele zu schreiben in allen Ehren, jedoch scheinst du deine Hausaufgaben, die Grenzen der Meinungsfreiheit betreffend, nicht gemacht zu haben.
Na, möchte ihm jemand auf die Sprünge helfen?

Auch scheint uns deine Wortwahl etwas kontraproduktiv, um eine strammdeutsche und argumentationsstarke Diskussion zur Wahrung der deutschen Kultur zu führen. 

„Na [H]eiko, lässt du jetzt alle n[…][a]se[…]lang schon zensieren[,] du kleiner r[…][ä]ud[dig]e[…][r] [W]urm![…]? Geh mal ganz schnell schei[…][ß]en und nimm [C]laudi, [A]nton, [R]enate[,] dich selb[…][st] und [die][…][ a][…]l[t]e [F]ettbacke [S]igi und [den a][…]l[t]e[n] [M]ethbeck[,] so[…]wie die [H]ure der [N]ation[,] [A]ngie […][M]erkel […]mit[…]! Mit freundlichsten [G]rü[…][ß]en[,] Heil Merkel[…]!”

Dass Mädchen oft zusammen urinieren gehen, ist ja kein Geheimnis, auch wenn ich behaupten möchten, dass es Jungs nicht anders machen. 
Auch, dass die Strammdeutschen eine etwas experimentellere Sexualität haben und gerne mit Exkrementen rumspielen, ist nichts Neues.
Von einer Rudelbildung zum gemeinsamen Koten haben wir bisher jedoch noch nichts gehört, auch wenn uns dies nun auch nicht sonderlich wundert. 

„Exkreme” Grüße. 
Deine
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/heiko.maas.98/photos/a.1450655295163859.1073741828.1431909580371764/1854812988081419/?type=3