Und täglich stirbt der S-Bahn-Fahrer

Hallo Ignaz Bearth,

das sind wirklich keine Zustände mehr, da geben wir Ihnen absolut recht! Keinen Bus und keine S-Bahn, weder U-Bahn, noch Regionalzug kann man heutzutage betreten, ohne getötet zu werden. 
Wenn ich überlege, ich bin allein diese Woche bereits neunmal in der S-Bahn umgebracht worden. Es ist unerträglich. 
Was sind dagegen schon so ein paar Kommentare, die zu Mord und Totschlag aufrufen, den Holocaust leugnen oder Menschen aufs Übelste diffamieren?

„Lieber H[er]r[…] Maas,[ ] bitte sorgen Sie dafür,[ ]das[s] man in D[eu]t[sch]l[and] […][mit den] öffentl[…][ichen][ ]Verkehrsmitteln fahren kann, ohne getötet zu werden. Ich weiß,[ ]das ist zwar nicht so wichtig[,] wie die Verfolgung von Hasspostings, aber es wäre doch beruhigend für mich.[…] Danke.“

Tipp:
1. Nach einem Komma steht ein Leerzeichen. 
2. Laufen Sie doch einfach zu Fuß, oder bleiben Sie zuhause. 

Sichere Grüße. 
Ihre
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/I.Bearth/posts/853582218113026:0