Unnormale Untermenschen

Hallo Tom Bader,

wer entscheidet eigentlich, was normal und was unnormal ist? Diese Unterscheidung gab es schon einmal vor vielen Jahren und wurde immer expliziter gefasst, bis hin zur Unterscheidung von wertem und unwertem Leben. 
Das war zur gleichen Zeit, als auch das Wort „Untermensch” im Umlauf war. Genau, es sind typische Begrifflichkeit aus dem Sprachgebrauch des Nationalsozialismus.
Damals war noch alles so schön einfach, richtig? Da musste man nichts tun, es reichte deutsch zu sein und man konnte die Menschen in minderwertig und gleichwertig einteilen. 
Die gute alte Zeit. 

In dieser guten alten Zeit hatte man jedoch auch absolut kein Verständnis für Schul- und Arbeitsverweigerer, wusstest du das? Nicht? Solltest du dich unbedingt mal informieren. 
Eure Schulphobie bedeutet den  Untergang der deutschen Sprache und somit auch unserer Kultur.  Ihr seid die eigentlichen Gefährder eurer eigenen Ideologie.

„Übrigens[,] G.(…)[,] hast du gesehen[,] das[s] der ein [H]a[…]kenkreuz[…]tattoo hat[?] 😂 [U]nd du laberst was von rechte[m] Rand.[…][ ][I]hr Grünen sei[d] echt unnormale [U]ntermenschen[.]”

Tipp:
Ob der Vergewaltiger der Freiburgerin ein Hakenkreuz-Tattoo hat, das können wir dir nicht sagen. 
Was das jedoch beweisen soll, verstehen wir erst recht nicht. 

Unnormale Grüße. 
Deine
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/WESER.KURIER/posts/10154229744652712