Wenn stramme Deutsche Fotzen zerrotzen

Lieber Eric,

es ist schon so eine Sache mit der feuchten Aussprache.


Da du dieses triefende Problem auch beim Schreiben zu haben scheinst, möchten wir deinen Digitalrotz gern wegwischen und dir einen virtuellen Sabberlatz anbieten.

„Gestern [habe ich] ers[t]ma[l] […][drei] Asyl[bewerb]er[…]fotzen die Fresse zerrotzt[.]
#AntifaHaltsMaul“

Tipp: Dein unkontrollierter Sprechregen sollte dich nicht daran hindern, deine Worte so zu wählen, wie es sich für einen vorbildlichen Deutschen gehört. „Fotzen zerrotzen“ steht unseres Wissens nach weder im Duden, noch im Knigge. Hoffen wir, dass das auch so bleibt. Auch wenn du vor lauter Sabber ab und an schlucken musst, schlucke nicht gleich halbe Worte mit hinunter.

Und jetzt mache bitte dein Bäuerchen und leg dich wieder hin.

Mütterlich bekümmerte Grüße.
Deine #HoGeSatzbau